Physiotherapeutische Unabhängigkeit für Sie

Bild_Heilpraktiker
Immer mehr Patienten möchten sich auch ohne ärztliche Verordnung physiotherapeutisch behandeln lassen. Das Gesundheitsbewusstsein ist stark gestiegen und immer mehr Menschen lassen sich regelmäßig vom Therapeuten seines Vertrauens befundgerecht und individuell behandeln. Individuell bedeutet dabei, dass der Therapeut sich speziell um die Probleme des Muskel- und Skelettsystems des Patienten kümmert.

Das veränderte Bewusstsein hat auch der Gesetztgeber erkannt und hat festgelegt, dass Physiotherapeuten mit einem zusätzlichen Abschluss als "Heilpraktiker/in für den Bereich der Physiotherapie" auch ohne ärztliche Verodnung privat physiotherapeutisch behandeln dürfen.

Um Ihnen einen größtmöglichen Service zu bieten und Differenzialdiagnosen aufzustellen (welche nicht in die Physiotherapie gehören) habe ich, Jacqueline Röseberg, diesen Abschluss für sie erworben.
Die Behandlungen des Heilpraktikers für den Bereich der Physiotherapie beziehen sich dabei aussschließlich auf den Muskel- und Skelettapperat. Natürlich ersetzt der Heilpraktiker auf dem Gebiet der Physiotherapie nicht den Arzt und kann auch keine diagnostischen Verfahren anordnen.

Ein weitere Vorteil ist: Wer eine Zusatzversicherung mit seiner Krankenkasse abgeschlossen hat, die auch Heilpraktikerleistungen beinhaltet, kann die Leistungen von seiner Krankenkasse erstattet bekommen!